Montag, 18. Juni 2012

Bento 20120618

Und wieder mal ein Bento von mir. In letzter Zeit habe ich etwas sporadischer Bentos gepostet, gemacht habe ich die Bentos natürlich schon möglichst jeden Tag. Aber ab an einem bestimmten Punkt wiederholen sich die Sachen natürlich,so das ich nicht mehr jedes Bento abgelichtet habe - das wird ja sonst auch langweilig.

Heute gabs:
  • Junghennenei*
  • gedapfte Möhren
  • Kirschen
  • Brombeeren und Erdbeeren in Gelee
  • Buchweizen /Spanferkelsteakrest
  • angebratener Spargel
  • Champignons Teriyaki
Auf dem Markt gabs diese Mini Junghennen Eier für 1€/6St im Beutelchen. Da sie sich gut in die Bentobox passen habe ich so ein Beutelchen mitgenommen. Offensichtlich werden diese weniger verlangt, und werden deshalb so am Rand und günstiger angeboten. Sonst fangen die Eier bei 20cent/st an.

Kommentare:

  1. Genau - der Juni ist die Zeit der Junghenneneier ... Hätt' ich fast verträumt. Nette Erinnerung hier. Junghenneneiner kaufe ich auch gern auf dem Markt als Brotzeit-Eier, sprich fürs Bento. Bei uns kosten die nur die Hälfte normaler Eier. Aber darum geht's ja nicht. Also lassen wir die jungen Hühnerdamen mal üben und freuen uns auf die "Ei-chen". Wachteleier sind schließlich unverschämt teuer.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Herzlichst und ohne Namen,
    ich will ja nicht ungastlich erscheinen, aber wieso sollte ich meine Rezepte auf einem kommerziellen Portal bereitstellen, damit dieses Portal mehr an der Werbung verdient. Wenn Sie ein interessantes Portal über Kochen machen wollen, dann erfinden Sie doch selber gute Rezepte. Aber professionelle Redakteure kosten vermutlich Geld und dusselige Blogger sind da viel billiger.

    AntwortenLöschen