Donnerstag, 28. Juli 2011

Schnelles selbstgemachtes Eis für heisse Tage ohne Eismaschine

Gestern gab es mein Lieblingseis, das wir an warmen Tagen gerne in großen Mengen und wirklich ohne Reue vernichten. Die Zutaten sind denkbar einfach und es braucht auch keine Eismaschine, meine Küche steht ohnehin voll von Equipment, und so ein Gerät das nur eine Sache kann passt einfach nicht mehr.

Auf dem Foto seht Ihr Aprikosen-Kefir-Eis mit etwas Ahornsirup gesüßt.


Mittwoch, 27. Juli 2011

Bento 20110727 - Tapioka Bällchen


  • Thüringer Gnocchi mit Basilikum
  • Hähnchen Frikadellen
  • Paprika
  • Tapioka-Bällchen mit Hähnchenfüllung - leider nicht so ganz erfolgreich
  • Türkisches Konfekt

Montag, 25. Juli 2011

Bento 20110725


  • Himbeeren und Brombeeren in Gelee
  • gedämpfter Mais
  • Champios ind Teriyaki Sauße
  • Bratnudeln mit Ingwer-Rindfleisch
  • Paprika und türkisches Pistazienkonfekt (für meinem Mann)
  • Takuan (für mich)
Meinen Mann konnte ich noch nicht von Takuan überzeigen, weshalb er heute Paprika-Sticks zum Frühstück bekommt, und das türkische Konfekt names "Turkish Delight".

Sonntag, 24. Juli 2011

Bento-Bag Projekt 2: Neko-Stoff aus Japan

Einer der Stoffe, die ich bereits für das Bento-Bag Projekt 1 eingekauft habe, war japanischer Herkunft zeigt viele Katzen,

Mittwoch, 20. Juli 2011

Bento 20110721


  • Takuan
  • Gemüse Bällchen
  • Himbeeren und Brombeeren in Gelee
  • Baklava

Gewinnspiel auf Erdbeerkirsch

Erdbeerkirsch feiert mit Ihrem Blog Kirschkuchen den einjährigen Geburtstag. Wir gratulieren Ihr herzlich!


Es gibt dort ein Gewinnspiel mit netten Gewinnen für Bento-Affacionados.

Dienstag, 19. Juli 2011

Bento 20110720 - Schoko-Schweinchen fürs Bento


  • Schoko-Schweinchen (Minutensteak mit einer Schoko-Pul-Biber-Kruste)
  • Takuan (eingelegter Rettich)
  • Reisbällchen mit Shiso Furikake (Yukari)
  • Himbeeren und Brombeeren in Gelee
  • Ei
Ich finde das Thema Molekularküche sehr spannend, und nach dem Popping Boba Bericht habe ich natürlich beim "mit Käse" dem Gastauthor Mosch weiter gelesen. Er schreibt dort über Flavor Pairing, also die neue Kombination von Geschmäckern, die uns vielleicht ungewohnt ist. Dort versieht er auch Schweinesteak mit einer Schokoladenkruste. Für das Bento habe ich das etwas abgewandelt, und ich kann nur sagen es war ein voller Erfolg. 

Bento 20110719


  • Basmati Reis mit schwarzem Sesam
  • Kamaboku Sticks (Seelachs)
  • Paprika
  • Himbeeren und Brombeeren in Gelee
  • Ei

Montag, 18. Juli 2011

Bento 20110718


  • Bratreis mit Tofu, Möhrenstifte und dicken Bohnen
  • Baklava
  • Flammenkuchen mit Ziegenfrischkäse, Schinkenstreifen und Frühlingszwiebeln
  • Paprikastreifen
Für den Reis habe ich eine Basmatireissorte vom türkischen Gemüsehändler verwendet, da mein Asialaden grade Urlaub macht. Ich entdeckte sie unter den verschiedenen Reissorten, da sie in einer blau-metallic Alutüte hochwertig verpackt war und der Preis mit 4,99€/kg etwa doppelt so hoch war wie der normale Basmati dort im Regal. Neugierig wie ich ja nun mal bin kam die Tüte mit. Und die Sorte entpuppte sich wirklich als Schätzchen, aromatisch duftend und mit feiner Textur.

Sonntag, 17. Juli 2011

DIY Bubble Tea 1 - grüner Tee mit Kirsch Kaviar oder was hat Popping Boba mit Sphärifizierung und Protesenkleber zu tun

Jaja Protesen-Kleber ist ernst gemeint, aber das ist eine längere Geschichte. Aber fangen wir von vorne an.
Im Nekobento-Forum wird seit längerem über Bubble-Tea diskutiert. Ein in Asien sehr beliebtes Getränk, das es mit diversen Varianten in Bubble-Tea-Bars gibt, mit Tea/Milch/Fruchtsaft in allen Geschmacksvarianten und darin schwimmenden "Bubbles" Kügelchen in allen Bonbon-Farben. In Deutschland beginnt der Hype gerade und es gibt bereits Bars in einigen Städten, durchaus auch befeuert von den Medien. So gab es bei Galileo letztens einen Beitrag der erklärte was denn da im Bubble Tee herumschwimmt.

Donnerstag, 14. Juli 2011

gefüllte Mangoldblätter

Diesen tollen Mangold hatten wir gestern in der Biokiste. Die Farbe ist eigentlich unglaublich - ein sattes Neonpink. Das Foto ist nicht irgendwie gefaked und die Farbe noch verändert in Natur sieht es noch greller aus, als wäre es eine Neonfarbe die mit Schwarzlicht bestrahlt wird. ich war ganz hin und weg von der Farbe und dachte ich muss irgendwas für die Bentobox machen wo dieses wunderschöne Gemüse zur Geltung kommt - und das ist mir eingefallen:

Bento 20110714


  • Doppedecker-Cracker mit Ziegenfrischkäse, Schicken und Tomate
  • Babybel Ziege
  • Weinbergpfirsich
  • Mangoldstielgemüse
  • gefüllte Mangoldblätter
  • Tsukune-Ni (Hähnchenklöschen)
Eigentlich sollten noch Onigiri in die Box, und mit dem neuen Microwellenreiskocher vom Bentoshop sollte eigentlich nichts schief gehen, die Anleitung ist ja so minutengenau detailliert, das ich das an Männe zur Unterstützung delegiert hab. Er werkelte auch konzentriert und studierte die Anleitung, so das ich mir keine Sorgen machte.

Dienstag, 12. Juli 2011

Bento-Bag Projekt 1: Sashiko Beutel für Big Betty

Meine erste Bento-Bag ist fertig, auf dieser Seite mit dem traditionellen Sashiko Muster names Ajiro Muster bestickt. Sashiko bedeutet "Stäbchen" und ist eine japanische Stickerei Technik, die ursprünglich eingesetzt wurde um mehrere Stofflagen zu verbinden, wobei vorallem bereits gebrauchte Stoffe recycled wurden. Die Muster sind aber wunderschön geometrisch und eigentlich unglaublich modern. Viele greifen Muster aus dem täglichen Leben auf wie Fischernetze, oder Flechtzäune. Auf die Idee bin ich gekommen bei Stöbern auf Lydia's Blog Washi und Silk gekommen.

Montag, 11. Juli 2011

Kreativ Blogger Award

Heute morgen beim Lesen meiner Blogliste habe ich mich sehr gefreut, denn ich habe diesen Blog-Award von Line und Floh von Haydenai. Vielen herzlichen Dank dafür, dasas freut mich das Euch mein Blog gefällt.

Hier die Anleitung/Beschreibung:

Erstelle einen Post, indem du das Award-Bild postest und die Anleitung rein kopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.

Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon eine Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.


Die Personen, an die ich den Award gerne weitergeben würde, sind:
Ekolabine von Baba Jaga lädt ein..
Ulli von Vernasch mich

Mittwoch, 6. Juli 2011

Bento 20110706

Heute mal wieder ein sehr einfaches Reste-Bento, ohne viel Chichi. Von den Brotollen habe ich gleich vier Stück gefertigt, die jetzt jeden Tag ins Bento wandern.

  • Fladenbrotröllchen mit türkischer Knoblauchwurst (Suzuk)
  • Himbeeren und Blaubeeren in Gelee - derzeit der Renner
  • Bulgur mit Möhren und Radieschenschotengemüse

Montag, 4. Juli 2011

Radieschenschoten als Gemüse

Eigentlich habe ich dieses Gemüse erst als Ernte-Unfall kennen gelernt. Wir haben vor dem Urlaub vergessen die Radieschen zu ernten, und als wir zurück waren hatten sie schon niedliche weiße Blüten gebildet die als Deko in den Bentoboxen benutzt habe. Dann bildeten die Planzen neben den Blüten diese knackigen Bohneartigen Schoten, die wie Radieschen leicht pikannt nach Senöl schmecken. Inzwischen habe ich herausgefunden, das ich nicht die einzige bin die dieses unbekannte "Gemüse" entdeckt hat bei Essbare Landschaften kennen die das auch. Heute ins Bento gewandert sind die Schoten gedämpft. Ich denke im Salat wird es auch funktionieren und als Ersatz für Frühlingszwieben.

Bentoo 20110704


  • Brotröllchen mit türkischer Knoblauch Suzuk
  • Radieschenschoten
  • Möhren mit schwarzen Sesam
  • Ingwer Rindfleisch
  • brauner Reis

Sonntag, 3. Juli 2011

Japanische Daifuku aus der Tiefkühltruhe

Ich war beim Japan Feinkostgeschäft einkaufen und habe aus Neugier Mochis aus der Tiefkühltruhe gefischt. Bisher kannt ich ja nur die Taiwanesischen.
Nach dem Auftauen fand ich die Mochis einzeln verpackt und habe mich dann geärgert gleich alle auf einmal aufgetaut zu haben.
Sie sind mit Anko (süßer Bohnepaste) gefüllt und viel zarter in der Konsistenz als die ungekühlten Taiwanesischen. Die Füllung war auch deutlich weniger süß. Sie waren wirklich ein Genuß, und schmeckten sehr frisch. Wieder mal gelernt Mochi ist nicht gleich Mochi.

Samstag, 2. Juli 2011

Bento 20110702


  • Flammenkuchen von Schafskäse, Hähnchenstreifen und Salbei
  • Physalis
  • Nudelnest mit Schnittlauch
Heute ein schnelles Reste-Bento. Für den Flammenkuchen, gestern zum Abendessen, hatte ich keinen Schmand mehr im Kühlschrank, dafür habe ich Schafskäse gebröselt und und mit etwas Wasser zu einer Creme glattgerührt, die man auf den Boden treiben kann, das Hähnchen war auch ein Rest vom Vortag. 

Die Nudelnester, bzw. Mini-Nudelaufläufe aus dem Silikon-Cup sind eine Idee von Haidenai.

Freitag, 1. Juli 2011

Bento 20110701

Heute gabs nur ein schnelles Reste-Bento mit Resten vom Abendessen:

  • Schmetterlingsnudeln mit Zuckerschoten und Kräuterhähnchen
  • Quesadillas von arabischen Kräuterfladenbrot mit Ziegenfrischkäse
  • Himbeeren und Blaubeeren in Gelee