Donnerstag, 28. Juli 2011

Schnelles selbstgemachtes Eis für heisse Tage ohne Eismaschine

Gestern gab es mein Lieblingseis, das wir an warmen Tagen gerne in großen Mengen und wirklich ohne Reue vernichten. Die Zutaten sind denkbar einfach und es braucht auch keine Eismaschine, meine Küche steht ohnehin voll von Equipment, und so ein Gerät das nur eine Sache kann passt einfach nicht mehr.

Auf dem Foto seht Ihr Aprikosen-Kefir-Eis mit etwas Ahornsirup gesüßt.


Zutaten:

  • Gefrorenes Obst, am besten besonders reifes und süsses
  • gekühltes Michprodukt, in diesem Fall Kefir, oft Magerjoghurt (Verhältnis ca. 1:1)
  • Süssungsmittel - meistens nehme ich Ahornsirup, manchmal geriebene Stevia Blätter
  • optional: Gewürz

 Kefir ist ein wenig aromatischer als Magerjoghurt, aber man sollte den Geschmack mögen, es geht auch normaler ungesüsster Joghurt, Quark alleine ist eigentlich zu dickflüssig.
 Diese Zucker-Aprikosen habe ich selber eingefroren, sie waren vor dem Urlaub übrig und wären vergammelt. Es lagern aber noch Pflaumen, Ananas und Äpfel im Kühlfach und vom Aldi fertige TK-Beutel Waldbeeren.

Manchmal bringe ich auch extra überreife, süsse Früchte vom Markt mit und friere sie fertig verputzt im Beutel ein.

Und hier der einzige Zubereitungsschritt: Die gefrorenen Früchte mit dem Kefir und ... ups... stimmt der Ahornsirup war alle, da habe ich ja Rohrzucker genommen - und dann die Messermühle anwerfen, sofort servieren und genießen.

Durch die tiefgerorenen Früchte bekommt die Masse eine cremige Softeis-Konsistenz. Die Messermühle sollte lieber etwas breiter gebaut sein, in einem hohen Standmixer bekommt man die zähe Masse nicht durchgemixt.

Achtung dieses Eis ohne chemische "Eiszauber"  ist nicht zum wieder einfrieren geeignet, es wird dann steinhart und man muss kratzen - geht für mich auch, aber nicht für Gäste. Es muss sofort verzehrt werden, Wenn ich Gäste habe gehe ich nach dem Essen in die Küche und hole die Früchte aus der Tiefkühle und ab in die Messermühle - 2min - und dann sofort servieren.



Hier ein Klassiker aus den TK-Waldbeeren Beutel vom Aldi.

Und meine Lieblingskombinationen:

  • Ananas-Kefir-Minze (natürlich immer nur frische Kräuter - also hier Minzblätter)
  • Erdbeer-Joghurt-Rosmarin
  • Pflaume-Joghurt-Zimt
  • Waldbeer-Kefir
  • Apfel-Kefir-Salbei

Kommentare:

  1. Das Waldbeereis hat ja eine tolle Farbe. Ich glaube ich muss nachher mal in meiner Tiefkühltruhe suchen, ich müsste noch Heidelbeeren drin haben und Vanillejoghurt steht auch im Kühlschrank, das gibt bestimmt auch eine leckere Variante. Übrigens wenn du statt Joghurt Sahne benutzt ist das Eis nicht mehr kalorienarm aber man kann es wieder einfrieren und es bleibt cremig.

    AntwortenLöschen
  2. Sorry ich habe etwas vergessen.
    LG Danii

    AntwortenLöschen
  3. Muss ich mal ausprobieren, wegen Kalorien habe ich Sahne bisher nie ausprobiert. Danke für den Tip.

    AntwortenLöschen