Dienstag, 29. März 2011

Bento20110328

gestern gab es ein einfaches Bento:

  • Mienudeln mit Erbsen und Teriyaki Rindfleisch
  • Trauben-Blaubeer Gelee
  • frisch gebackene Bretzel mit Käse

Samstag, 26. März 2011

Frühlingssalat Himmel und Erde

Heute gab einen Salat von gedaempfter Roter Beete, einem gedaempften Äpfelchen, blachierten grünen Spargel, mit einer Kartoffel -Pastinaken-Lila Möhren Krokette mit Panko-Panade frittiert ) und geräucherter Blutwurst.

Zu Dessert ein Gelee von Erdbeeren und Mini-Kiwi in Melisse auf einem Kirschquark

Bento 20110325


  1. gedaempfter grüner Spargel
  2. Seelachs Teriyaki
  3. Heilbutwürfel mit Sesam geräuchert
  4. Vollreis
  5. Erdbeeren und Trauben/Blaubeeren in Prosecco Gelee

Sonntag, 20. März 2011

Bento 20110321


  • Onigiri aus Vollreis mit Ruccola
  • gedaempfter gruener Spargel
  • Pute-Teriyaki mit einer Minikiwi
  • Lachs- und Heilbut-Würfel
  • Erdbeeren in Gelee
  • Trauben und Blaubeeren in Gelee
  • Ei
  • Blaubeeren
Außerdem möchte ich die Gelegenheit Nutzen mich bei Manja von Jakubick bedanken, für die Verleihung des Blogawards.

Jetzt habe ich die ehrenvolle Aufgabe den Blogaward an 15 andere schöne Blogs zu verteilen/Now I need to pass on this award to 15 lovely bloggers, und sende mein Kompliment auch zurück an

Samstag, 19. März 2011

Frühlingssuppe mit Wantan und Gedanken an Japan


Wie viele andere verfolge ich die Nachrichten aus Japan, und mein tiefes Mitgefühl ist bei den Menschen dort die Ihre Angehörigen verloren haben, ihr Haus und Hab und Gut und nun auch noch von dieser schrecklichen Havarie in Fukushima bedroht sind und hoffe wie viele Menschen, das es nicht zum schlimmsten kommt und diese apokalyptische Krise bewältigt werden kann.

Wagashi Maniac hat hier Informationen und Links zusammengetragen, wenn man engagieren oder helfen möchte.
Diese Krokusse habe ich heute in meinem Garten gefunden, wie sie nach dem harten Winter wieder die Hoffnung auf wieder erblühendes Leben symbolisieren.

So habe ich heute ein wärmendes Frühlingssüppchen gekocht mit lila Möhren, grünem Spargel, Zuckerschoten, Shitake Pilze und Frühlingszwiebeln in einer Hühnerbrühe. Die Brühe habe ich separat zubereitet und die Gemüse auf Biss gedämpft und dann in der Suppenschale erst alles zusammengegeben kurz vor dem Servieren.

Für die Wantans habe ich Wantan Skins beim Asia-Markt aus der TK besorgt und Fleisch aus einer Putenoberkeule zu Hack in der Messermühle verarbeitet - das Fleisch ist etwas kräftiger als Putenbrust.
Zutaten für die Wantan-Füllung:

  • Putenhack aus der Oberkeule
  • Frühlingszwiebeln
  • Weißkohl
  • Ingwer+Knoblauch gerieben
  • Chiliflocken
  • Mirin
  • [Sojasauße]
Da die Skins etwas rechteckig waren, habe ich die folgende Technik angewendet: Zuerst einen Teelöffle Füllung auf den Wantan Skin geben und den Rand mit Wasser befeuchten.



Dann an der langen Seite falten und über die Füllung schlagen und fest andrücken.

Dann wiederum falten und eine der oberen Ecken befeuchten
Und zur anderen oberen Ecke zusammenbringen und festdrücken.
Die fertig gerollten Wantan können so auch eingefroren werden.

Für die Suppe werden die Wantans in leicht wallendem  Salzwasser gegart für ca. 7-8 min und dann mit der Schaumkelle herausgehoben, und auf einem Teller zum Abtropfen abgelegt.
Hier liegen die fertigen Wantans bereit um mit dem vorgedämpften Gemüse in der Schale angerichtet zu werden

Dienstag, 8. März 2011

Bento-Postkarte aus Deutschland /Bento carte postale d'Allmagne


(english version below)
Am Wochenende habe ich verstanden, das ich etwas zu früh nach Vietnam gereist bin, also habe ich ein Rückflug genommen und über eine Postkarte aus Deutschland nachgedacht. Aber von welchen Gerichten aus Deutschland erzählt man auf so einer Bento-Postkarte?

Hier zuerst einmal das Bento:

  • "Beer'n, Bohn un'Speck" (plattdeutsch für Birnen, Bohnen und Speck) 
  • Grünkern Frikadellen 
  • "Himmel un Ääd" mit Blutwurst ("Himmel und Erde" - Äpfel und Kartoffeln") 
  • Errötendes Mädchen - Quarkdessert mit Pumpernickel und Kirschen) 
  • Falscher Hase mit Pastinaken-Herz 
  • Möhrengemüse mit Kerbel

Sonntag, 6. März 2011

Bento-Postkarte aus Vietnam /Bento carte postale de Vietnam


Die erste Etappe der Bento-Weltreise die in der französischen Bento-Blogger Community an der ich teilnehmen wollte, hat sich als unerwartete Herausforderung herausgestellt. Zutaten für authentische vietnamesische Rezepte zusammen zu stellen war garnicht so einfach. Und ich wusste erstaunlich wenig, von diesem Land auch wenn ich diversemal bereits Restaurants besucht hatte.

Vietnam ist etwa so groß wie Deutschland, und grenzt als langezogender Küstenstaat im Norden an China, Laos und im Süden an Kambodscha und ist mit ca. 89 Millionen Einwohnern für ein Agrarland dicht besiedelt.  Als Erbe der französichen Kolonialisierung ist französisch als Fremsprache noch weit verbreitet.

Die vietnamesische Küche ist erstaunlich vielfältig - Fisch und Meeresfrüchte spielen eine große Rolle, neben dem allgegenwärtigen Reis und Reisnudeln.

Zum Bento:

  • Goi Cuon (vietnamesiche Sommerrollen mit King Prawns, Schweinefleisch, Reisnudeln und Koriander)
  • Soyabohnen (Edamame)
  • Sautierte Lotoswurzel
  • Kumquats
  • Fruchtgelee mit Kokos, Granatapfelkernen und Nashi
  • Physalis
  • Fischkroketten 

Bento 20110307


  • Gelee mit Nashi und Granatapfel
  • rote Pflaume
  • Kumquat
  • Korroke (Kartoffel-Blumenkohl-Kroketten)
  • Cherry Tomaten
  • Edamame
  • Rettichsprossen
  • Kempira Renkon (Sautierte Lotoswurzel)
  • Onigiri mit Rettichsprossen

Samstag, 5. März 2011

Bento-Weltreise der französischen Bento-Community

Diese Woche bin ich beim Durchstöbern französischer Bento-Blogs mehrfach auf Einträge wie "Bento carte postale d'allemagne" (Postkarte aus Deutschland), oder Postkarten aus anderen Ländern.

Erstmal habe ich ein wenig zu diskutieren angefangen, weil ich genervt war, überall von dem angeblich typisch deutschen Rezept "Kartoffelknödel mit fettiger Specksoße zu lesen" von dem sich Deutsche wohl dauernd ernähren (igitt!) wenn sie nicht grade Wurst oder Kartoffeln zum Bier zu sich nehmen und andere Klischee-Schubladen, in die uns unsere französichen Nachbarn gerne stecken - und mich über die grau-gelben Gummibälle im Bento mit der französischen Bezeichnung "Knödels" amüsierte - die wirklich sehr weit von der zarten Transparenz und Fluffigkeit eines gut gemachten rohen Kartoffelkloses entfernt waren.

Dann bin ich darauf  gestoßen, das diese Postkarten zu einer Art Bento-Weltreise gehören:


die in der französischen Bento-Community gerade stattfindet. Es gibt nichts zu gewinnen, sondern nur den Spass neue Küchen zu entdecken. Jeder kann teilnehmen, nur für eine Etappe  oder für mehre. Es findet jeden Monat eine Etappe statt, mit zwei Zielen bzw. Ländern.


Freitag, 4. März 2011

Bento 20110303


  • Ei
  • Erdbeeren in Gelee
  • Buchweizen-Rotkohl Bratlinge

Mittwoch, 2. März 2011

Obst in Gelee - bentostyle

In meinen Bentos verwende ich regelmässig diese kleinen Obst-Geleeschnittchen denn sie bedeuten auch eine Konservierung des Obsts, und sind sehr dekorativ. Beispielsweise frische Erdbeeren sind bereits am zweiten Tag mit Druckstellen versehen und man muss schließlich die hälfte wegwerfen. In Gelee reichen sie für mindestens drei Tage fürs Bento.

Und sie eigenen sich zumindest für mich sehr gut zum kalorienarmen Knabbern beim Fernsehen. Ich muss immer darauf achten, das bei spannenden Filmen keine "gefährlichen" Knabbereien, wie Nüsse oder Chips in der Nähe sind, weil die sonst auch verdunsten.

Bento 20110302

  • hart gekochtes Ei, Trauben
  • Trauben und Blaubeeren in Apfel-Birnen-Schorle-Gelee
  • Chicken Adobo
  • Zuckererbsen
  • Buchweizen

Dienstag, 1. März 2011

Trinkuhr im Test


Gestern bin ich beim Durchblättern des Magazins des Personaleinkaufs meiner Firma auf das oben abgebildete Objekt gestoßen, mit dem Namen "Trinkuhr" und leider keiner weiteren Beschreibung, für knapp 15€. Aber Herr Google wußte natürlich wieder bescheid, und führte mich auf eine gleichnamige Webseite, in der Das Produkt erklärt wird: Ein Handschmeichler, ca. 10 cm im Durchmesser, bzw. ein übergrosser Button zu Drücken, um sich ans Trinken errinnern zu lassen. Mit einem Smilie Gesicht, das alle 15 min etwas weniger freundlich schaut, bis es nach 60 min zu einem grimmigen Ausdruck ändert und zu Brummen bzw.  Vibrieren anfängt, um einen zu errinnern wieder etwas zu trinken. Durch Drücken des Knopfes kann man den Timer wieder zurücksetzen. Also technisch no witchcraft.

Bento 20110301

  • Trauben und Blaubeeren in Apfelschorle-Gelee
  • Ohitashi (Spinatsalat mit Sesam) mit Physalis Dekoration
  • Bratnudeln, mit Ingwer mariniertem Steak  und Gurken Deko