Samstag, 5. Februar 2011

Falscher Hase verirrt sich in Nini's Bento Box


Falscher Hase ist eine meiner Kindheits-Erinnerungen. Gemischtes Hack, mit Zwiebeln, eingeweichtem Brötchen zu einer Farce verarbeiten, zu einem Braten formen, hart gekochte Eier längs der Mittelachse einbetten, mit Spreck bardieren und im Ofen backen. Ein günstiges Gericht, damals ein freudig erwarteter Sonntagsbraten.

Wie transportiert man das in eine Bentobox?

Leichter muss es ohnehin werden, und die Gyoza-Farce schätze ich ohnehin, mit Putenhack wird es gleich viel Weightwatchers-tauglicher - und kleiner natürlich um in die Bentobox zu passen.

Ich habe die Idee schon länger mit mir herum getragen, aber ein Versuch auf dem Backblech freihändig geformt, war zu instabil. Dann habe ich beim Marktkauf heute eine kleine Silikon-Kastenform im Patisserie-Regal gefunden.

Gesagt, getan, hier die Zutaten:


Nini's falscher Bento-Hase

  • 1 Putensteak (ca. 150g) 
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100g Weisskohl
  • 1 Eiweiss
  • 2 El Stärke
  • 1 ELSesamöl 
  • 1 EL Sojasauße
  • 1 Zehe Knoblauch gerieben
  • geriebener Ingwer (ungefähr die selbe Menge wie Knoblauch)
  • Salz, Pfeffer, Japanische Chiliflocken
  • 2 Kugeln rote Beete
  • Salbeiblätter
  • 1 Scheibe magerer Schinken
Zutaten fein hacken, und zu einer Farce verarbeiten.
Eine 2cm Schicht in die Form einfüllen.
 Ein Rechteckiges Stück jeweils gleichen Querschnitts aus den gekochten Rote Beete Kugeln auschneiden, und den rechteckigen Block zu einem mit Herzquerschnitt schnitzen.
Herzblöcke Spitze-nach-unten in die Farce drücken entlang der Mittelachse.
Farce oben auffüllen und zu einem halbrunden Abschluss formen. Salbeiblätter auflegen.
Schinkenscheiben oben auflegen.
ca. 30min bei 150 Grad Umluft ausbacken.

Das Falsche-Bento-Häschen schlägt gesamt mit 7 Propoints Punkten zu Buche. 

1 Kommentar: