Donnerstag, 8. September 2011

Bento 20110908

  • Forelle Teriyaki auf Rauke
  • Basmatireis
  • Schokomuffin mit Pflaumen
  • Ei
Gestern nach der Arbeit huschte ich noch schnell bei Aldi vorbei, um noch etwas einzukaufen für die Bentobox. Beim Durchscannen der Frischfleischtruhe stolperte ich über frischeForellenfilets mit Haut mariniert in Rosmarin oder alternativ mit Paprika.  Der ursprünglich gefasste Plan Oshizushi mit Sockseye Lachs zu machen wurde kurzer Hand gekippt und die frischen Fischfilets wanderten in den Wagen.
Die Filets habe ich in jeweils 3 Teile geschnitten und auf der Hautseite knusprig angebraten, das Fett mit einem Küchenpapier aus der Pfanne getupft anschliessend mit der selbstgemachten Teriyakisauße in der Pfanne übergossen. Die heisse Teriyakisauße dann natürlich noch über die Oberseite gelöffelt um diese zu lackieren. Lecker!

Da ich etwas in Eile war, habe ich diesmal so ein Instant Basmati-Reistütchen für die Microwelle probiert. Was mich etwas iritiert hat, ist das der Reis leicht gelblich aus dem Tütchen kam und dieser typische leicht parfümierte Basmatiduft fehlte. Ich nehme an, das da etwas Fett eingearbeitet wurde damit der Reis nicht backt. Ich glaube, ich werde sowas nicht ein zweites Mal einkaufen. So lange braucht Basmati nicht regulär zuzubereiten.

1 Kommentar:

  1. Das Forellenfilet sieht ja wirklich appetitlich aus. Diese Mikrowellen-Reis-Packungen sind absoluter Geldnepp und die Qualität ist meist nicht so doll. Du hat übrigens recht, die machen da Fett mit hinein. Ich glaube so etwas muss man sich nicht antun, denn gerade Basmati lässt sich hervorragend einfrieren. LG

    AntwortenLöschen