Sonntag, 15. Mai 2011

Pilze im Keller...

... können eine coole Angelegenheit sein.

Beim Marktkauf hatte ich vor drei Wochen etwa Schuchschachtelgroße Pakete entdeckt mit Stroh, einer Tüte mit Pilzsporen aufbereitetem Boden - in dem Fall braune Champions wie man Sie aus dem Supermarkt kennt. Auf der Packung aufgedruckt waren aber auch weit exotischere Sorten abgebildet. Die Schachtel gabs für 3,99 und wanderte mit in meinen Einkaufswagen. Erst musste die Tüte mit Erde eingeweicht werden, dann über dem Stroh verteilt und dann eine Woche im Wohnzimmer bei ca. 20 Grad aufbewahrt werden. Dann wanderte es in den Keller bei ca. 12-15 Grad. Wie man an dem Bild sieht spiessen nun schon ein stattlicher Pilz.



3 Tage später ist der Pilz bereits zu einem beeindruckenden Exemplar herangewachsen, den ich dann ernten konnte.
Und diesmal in ein Pesto zusammen mit Bärlauch und einem würzigen türkischen Nomadenkäse (ähnlich Schafskäse) verarbeitet habe und damit diesmal die Brotschnecken gefüllt,

Die mit einem köstlich aromatischen Pilzduft aus dem Ofen kamen.

Über diese Pilzzucht-Packung bin ich ja mehr oder weniger zufällig im Marktkauf gestolpert, dort scheinen Sie ein einmaliges Angebot gewesen zu sein. Auch war hier nur eine Sorte zu haben der braune Champion. Bereits auf der Packung war aber zu sehen das es auch andere Sorten gibt.

Recherche im Internet führte mich zu diesem Shop, die auch Kultur-Sets für die in der japanischen Küche bekannten Shitake und Enoki-Pilze führen.

Pilzzuchtshop

Shiitake-Abau-Sets werden auch hier angeboten:
Pilzshop
Gaertner Poetschke

Ausprobiert habe ich noch keinen dieser Shops, informiere mich aber grade, und werde weiter darüber berichten.

Es werden sowohl fertige Kultursetz mit kleinen wiederverwendbaren Plastik gewächshäusern angeboten als auch Kulturen mit denen man dann Nährböden wie Holzstammstücke auch draussen infizieren kann.

Unabhängige Informationen habe ich auch auf dieser Seite gefunden:
Pilzzucht-Portal

Und dabei gleich gelernt, das ich beim Ernten erstmal falsch vorgegangen bin und den diccken Pilz abschnitt - herausdrehen muss man die Pilze, da sonst der Stielstumpf verfault und das eigentliche Pilzgeflecht beeinträchtigen kann.

Kommentare:

  1. klingt ja lustig :) aber is da wirklich nur ein pilz rausgekommen? scheint sich dann ja nicht wirklich zu lohnen =/

    AntwortenLöschen
  2. Ja es ist bei dem einem Pilz geblieben - aber durch den Urlaub ist es ausgetrocknet. Ich denke man wir da täglich sprühen müssen. Aber ich bleibe an dem Thema dran. Für Shiitake gibt es Kulturen mit denen man Baumstammstücke draussen infizieren kann z.B.

    AntwortenLöschen
  3. Na das ist ja mal interessant... sowas hab ich noch nicht gesehen :)

    So ein wunderhübscher Pilz, toll :)

    LG Anna
    http://annas-kunterbunte-welt.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Gabs wie gesagt beim Marktkauf. Unser Keller scheint aber zu trocken zu sein. Ich habe mir jetzt ueberlegt im Herbst einige Stammstücke mit Shiitakesporen zu bestücken.

    AntwortenLöschen