Donnerstag, 16. Juni 2011

Unser Kräuterbeet im Juni


Aus dem Urlaub zurückgekehrt habe ich unser Kräuterbeet gerade zu "explodiert" vor Üppigkeit wieder vorgefunden. Der Salbei, den ich weit zurückgeschnitten hatte bildet nun wieder einen üppigen Kniehohen Busch, die Zitronenmelisse konkurriert damit. Der Majoran hat sich wie Unkraut über die Beetbegrenzung ausgeweitet.



Der Waldmeister hat sich diesmal zu einem üppigen Busch entwickelt, im letzten Jahr ist er mir schon früh eingegangen.
Selbst die Stevia hat die erste Schneckenattacke doch noch überlebt und beginnt sich langsam zu mausern.
Auch die essbaren Blüten kommen langsam, die Kappuzinerkresse hat schon schöne Blüten in gelb, orange und Rot.
Die Ringelblumen haben zumindest schon Knospen, Der Bergbasilikum und der Thymian blühen auch schon.
Minze, Bohnenkraut und Rosmarin wuchern wie letztes Jahr schon, deren Blüte ist allerdings nun schon durch.

Die Radieschenblüten sind mehr oder minder ein Unfall - wir haben vergessen sie vor dem Urlaub zu ernten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen