Montag, 7. Februar 2011

Bento 20110208

Heute mal ein schnelles Reste-Bento. Morgen kommt die Biokiste vom Hoflieferanten, da muss der Bento-Vorrat mal wieder geleert werden,

Reisbällchen, Gemüse und anderes  bereite ich meist für 2-3 Tage zu und halte es in meinem meinem Bento-Vorrat in kleinen Tupperdosen im Kühlschrank vor. Am Abend bereite ich vielleicht ein oder zwei neue Dinge zu, meist neben dem normalen Abendessen.

Der Dampf beim Nudeln kochen dämpft gleich ein paar Gemüse fürs Bento mit, wird etwas angebraten, wird ein Teil fürs Bento abgezweigt. Oder der Rest vom Abendessen wandert geplant in den Bento-Vorrat wenn geeignet. oder beim Gemüseschneiden werden ein paar Möhrenblümchen mit dem Ausstecher mitgefertigt und kommen in den Bento-Vorrat der Rest ins Abendessen.

Es ist eine Frage der Gewohnheit, am Anfang viel geplant, kommt man später ganz automatisch beim Kochen auf Ideen, was noch nebenbei für den Bento-Vorrat abfällt.

So das für die Zusammenstellung des täglichen Bentos am Ende nur 15 min gebraucht werden.


  • angeröstete Onigiri (Reisbällchen)
  • Weintrauben
  • Babybel Ziegenkäse
  • Radieschen, Eingelegte Paprika, Rote-Beete, Brokkoli
  • Onigiri mit roter Paprika
  • Falsches Bento-Häschen
  • Poffertjes
Wegen der Nachfrage hier nochmal demonstriert, wie die Paprika auf das Reisbällchen kommt:

 Die Paprika wird abgetupft und von Resten der Marinade befreit
Ein Stück Plastikfolie, ein zugeschnittenes Stück Paprika wird mit der Aussenseite auf die Folie gelegt, Reis darauf und die Folie zusammengenommen.

Nun das Bällchen in die gewünschte Form bringen.

Dieses Bento hat 7 Propoints.

Kommentare:

  1. Hi,
    das ist eine coole Idee deine Bentos nach PP zu berechnen. Mache ich auch, schreibe ich nur nie drunter, hmmmm.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab meinen WW Coach vorher gefragt ob das ok geht, man kann ja nie wissen.

    AntwortenLöschen