Samstag, 12. Februar 2011

Japanischer Soufflé Käsekuchen


Vor einiger Zeit bin ich auf das Rezept für japanischen Souffle-Käsekuchen bei Wagashi Maniac gestoßen, und war ganz fasziniert wie leicht das Rezept daherkommt, und wenig das ProPoints dieser Kuchen haben würde, wenn man hier noch auf fettarmen Frischkäse zurückgreift.



Und er ist wirklich unglaublich leicht und dabei saftig. Hier meine Weightwatchers getunte Variante:


Für eine kleine(18cm) runde  Form
200g Frischkäse 0,2%
3 Eigelbe
3 Eiweiß
50g Naturjoghurt 0,1% Fett
100ml Kochsahne 50%
70g heller Rohrzucker
halbe Vanilleschote oder Vanilleextrakt
10g Weizenmehl(405)
10g Stärke (Mais oder Kartoffel, ist hier egal)
2 EL Zitronensaft
Allsahn, für die Form

Zusammen 25 Propoints

Käse, Joghurt, Eigelbe, 35g Zucker und Sahne cremig rühren. Vanilleschote auskratzen und unterheben. Zitronensaft unterrühren. Zucker und Stärke in die Schüssel sieben und unterrühren



 Eiweiße mit dem Rest Zucker steif schlagen.

Form fetten. (bzw. wenn man eine Springform nimmt mit Backpapier auslegen und dann fetten - siehe Rezept von Wagashi Maniac). Im Ofen dann ein tiefes Blech mit Wasser füllen unter der Form, damit im Ofen Dampf entsteht. Ich habe ein Rost direkt über das Blech gehängt und darauf die Form.

35 min bei 160 Grad, dann noch 15 weitere bei 110 Grad. Ich war allerdings zu neugierig und habe nach 20 min schon mal reingeguckt - und Flups ist die ganze Pracht zusammengesunken.

Ich empfehle vorher die ganzen Anmerkungen von Wagashi Maniac zu lesen!


1 Kommentar:

  1. Hi,
    ist ja cool. Danke fürs Rezept. Ich liebe Käsekuchen und fand es immer schade das sie so Gehaltvoll sind. Diesen werde ich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen